Wo geht die Liebe hin

Du fragst, warum ich traurig bin,

kein Lächeln über meine Lippen bring‘.

Kein Glänzen in den Augen habe,

kein Grübchen vom Lachen auf den Wangen trage.

Ich frage dich, merkst du es nicht?

Dass unsere Liebe langsam zerbricht?

Dass wir leben wie Bruder und Schwester hier,

dass erlischt das Verlangen und die Gier.

Wir beide sollten uns mal fragen,

was machen wir aus unseren Tagen?

Wollen wir sie weiter gemeinsam gehen?

Oder jeder für sich in die Zukunft sehen.

Ist von der Liebe nur Gewohnheit noch da?

Und was wird sein in einem Jahr?

Die Liebe von einst, wollen wir sie retten,

oder sprengen wir die gemeinsamen Ketten.

Seite 17 Wo geht die Liebe hin

 

Kommentar verfassen